Kopf frei-Tipps – Teil 1

 

Du willst mehr Lebensqualität in deinen Alltag bringen? Wir zeigen dir mit unseren Tipps, wieviel Kraft in deinen Gedanken steckt, wie wichtig es ist, dich bewusst zu entscheiden und vor allem, wie du es schaffst, hilfreiche Techniken für ein entschiedenes Leben in deinen Alltag zu integrieren. 

  

#1 Verliebe dich in deine Ziele!

 

Bevor du mit deinem entschieden!leben-Ratgeber durchstartest, besorge dir ein hochwertiges  Notizbuch und einen schönen Stift (am besten die Farben rot, gelb, grün). Dein neues Notizbuch soll sich gut anfühlen, es geht schliesslich um dein Leben, also gehe keine faulen Kompromisse ein. Bitte nimm nicht ein Notizbuch aus der Firma, ein Werbegeschenk, oder eines, in dem schon etwas geschrieben steht, schlag ein neues Kapitel auf. Du bist es dir wert!

 

Denn ab jetzt wirst du deine Gedanken darin festhalten, deine Ideen, Vorstellungen, deine Wünsche und deine Ziele.

 

Jetzt geht’s los! Überlege, was du schon immer ändern oder angehen wolltest. Welche Ziele willst du unbedingt erreichen? Stelle dir bildlich vor, wie es sich anfühlt, genau diese Entscheidung zu leben und diesem Ziel näher zu kommen. Welche Gefühle verbindest du damit? Was genau fühlst du bei dem Gedanken, wenn du dieses Ziel verfolgst und sogar erreichst? Werde dir jetzt bewusst darüber, dass du dich in diesem Moment genau für diesen Weg entscheiden kannst.

 

Dann bringe dein Ziel - das, wofür du dich ab dieser Sekunde ganz bewusst entscheidest - auf den Punkt und formuliere es in einfachen Sätzen. Z.B. : „Ich entscheide mich für mehr Ruhe in meinem Leben.“ oder „Ich entscheide mich für mehr Zeit mit der Familie.“ Schreibe auch auf, welche Schritte dabei helfen können. Z.B. „Jeden Mittwochabend halte ich mir bewusst für die Familie frei und plane eine Unternehmung, ein Spiel, ein Essen etc.!“ Auch für deine beruflichen Entscheidungen kann es sinnvoll sein, deine bewusste Entscheidung aufzuschreiben. „Ich entscheide mich für eine berufliche Veränderung.“ „Ich kontaktiere jede Woche mindestens zwei interessante Unternehmen oder Personen, um mich mit ihnen auszutauschen.“

Wichtig ist, dass du dieses Notizbuch als Begleiter siehst und ab sofort zu jedem deiner Ziele täglich deine Gedanken niederschreibst. Werde dir bewusst: Deine Ziele und Entscheidungen sind nun deine Partner an deiner Seite und keine Fremden in der Ferne. 

 

Je mehr du in deine Ziele und Wünsche verliebt bist, desto früher wirst du sie entschieden leben können.

 

#2 Schenke dir „Zeit für mich“ und deinen Tagesrückblick

 

Plane dir ab heute jeden Tag 15 Minuten „Zeit für mich" ein. Am einfachsten nimmst du dir diese in den Abendstunden, z.B. bevor du ins Bett gehst.

 

In diesen 15 Minuten gilt: Schalte alles aus, was dich ablenken könnte! Kein Handy, kein PC oder andere Dinge, die dich nervös machen. Mach es dir gemütlich und lass deinen Tag wie ein Kinofilm vor deinem inneren Auge ablaufen. Stelle dir dazu folgende Fragen:

  1. „Welches Ereignis war heute das Highlight meines Tages?“
  2. „Was habe ich dazu beigetragen, dass es zu diesem Highlight wurde, also was war mein Anteil daran?“
  3. In welchen Bereichen meines Lebens kann ich mit dieser Fähigkeiten weitere Highlights erreichen?“

Beachte: Ein Highlight muss nicht immer ein „Event“ oder etwas Grosses sein. Es kann durchaus auch eine Entscheidung, eine Idee oder eine Erkenntnis sein. Vielleicht hast du „heute“ eine langjährige Disharmonie/Unstimmigkeit/Streit mit einer Person beendet. Entscheidend ist, dass du in den einzelnen Schritten sehr konkret wirst, so kannst du erfahren, was dein eigener Anteil an deinem Highlight ist.

 

Verbinde deine Gedanken dazu gerne mit unserem ersten Tipp und schreibe deine Höhepunkte des Tages in dein Notizbuch auf. Wenn dein Highlight mit deinen bereits formulierten Zielen und Entscheidungen zu tun haben, notiere sie gerne auch darunter.

 

Es sind die Kleinigkeiten, die eine große Wirkung für uns haben - wenn wir sie beachten.

 

#3 Schaffe dir Raum!

 

Nachdem du jetzt deine Ziele formuliert und dir bewusste „Zeit für mich“ eingeplant hast, werde dir klar darüber, welche Orte dir gut tun und wo du dich ganz auf dich selbst konzentrieren kannst. 

 

Manchmal ist es eine besonders stille Ecke in deiner Wohnung, manchmal ein Raum mit einem speziellen Ausblick und manchmal ist es auch eine Stelle in der Natur, in der du innerlich ganz ruhig und klar werden kannst. Wichtig ist, dass du für jede Wetterlage und Situation deine persönlichen Plätze hast, die dich entspannen. Sei kreativ! Denn es gibt mehr „Plätze“ zum Verweilen als nur dein Sofa oder einer deiner Stühle. Setze dich zum Beispiel mal ans Fenster mit einem gemütlichen Sitzkissen oder nimm dir eine kuschelige Decke mit ins Freie!

 

Auch deine 15 Minuten aus Tipp 2 kannst du hier wunderbar verbringen, denn um deine inneren Wünsche zu hören und für bevorstehende Entscheidungen deine Vorstellungskraft zu aktivieren, brauchst du nicht nur Zeit, sondern auch viel Ruhe!

 

Um besser in dich selbst zu horchen, reicht es oft schon, die Nebengeräusche hinter dir zu lassen.

Wir wünschen dir viel Spaß dabei, dir selbst zuzuhören! Erzähle uns gerne von deiner „Entdeckungsreise“ und verrate uns, wie es dir gelingt, entschieden zu leben.

 

Im nächsten Teil unserer Blogreihe „Lebe entschieden“ zeigen wir dir, dass du der Meister deiner Gedanken bist. Wie du mit deinen Gedanken aus dem Vollen schöpfen kannst und lernst Gutes zu denken, erfährst du schon bald in Teil 2…